Einsatzübung

29.03.2017, Altenhof am Hausruck

Am Mittwochabend, 29. März 2017, organisierten die Feuerwehren Altenhof und Geboltskirchen die Einsatzübung der Gruppe B des Abschnittes Haag am Hausruck.

Als Übungsszenario wurde ein Brand in der Tischlerei der Assista mit Brand- und Rauchausbreitung angenommen. Die Hauptaufgaben bestanden darin die vermissten Personen zu retten und den Brand zu bekämpfen.
Die Atemschutztrupps mussten verschiedenste anspruchsvolle Aufgaben meistern, u.a. eine Personenrettung aus einem Lift sowie aus einem 7 m tiefen Schacht. Um die Szenarien so realistisch wie möglich zu gestalten wurden die Tischlerei und der Heizraum mit zwei Nebelmaschinen verraucht.

Die Löschwasserversorgung erfolgte mittels zwei Zubringerleitungen von einem Löschteich und weiteren zwei Zubringerleitungen von einem Hydranten.

Nach etwa einer Stunde wurde schließlich „Brand aus“ gegeben.
Bei der Schlussbesprechung konnte Übungsleiter HBI Markus Oberhumer  77 Kameraden der Feuerwehren Affnang, Aistersheim, Altenhof, Gaspoltshofen, Geboltskirchen, Höft, Hörbach und Weibern begrüßen.

Ein Dank gilt den teilgenommen Feuerwehren, den Statisten und den Übungsbeobachtern des AFKDO Haag am Hausruck. Ein besonderes Dankeschön gilt den Kameraden der FF Edt-Winkling (Bezirk WL) die uns mit dem Atemschutzfahrzeug zur Verfügung standen.

Der abschließende Dank gilt aber den Vertretern der Assista Soziale Dienste GmbH für die zur Verfügungstellung des Übungsobjektes, die Mithilfe bei der Vorbereitung und vor allem für die Übernahme der Bewirtung.