Geschichte

Die Feuerwehr Altenhof am Hausruck wurde am 2. November 1890 gegründet. Die Wehr zählte bei der Gründung 41 Mitglieder. Gleichzeitig wurde eine Spritze angekauft. 1898 wurde eine neue Karrenspritze von der Firma Gugg in Braunau im Wert von 280 Gulden erworben. Um 1903 wurde ein Depot hinter der ehemaligen Volksschule errichtet.
1906 gehörten der Wehr 50 aktive und 40 unterstützende Mitglieder an. Ab 1909 waren die Feuerwehrmänner bei ihren Einsätzen versichert. Ein großer Tag war der Delegiertentag der Bezirksverbände der freiwilligen Feuerwehren, der am 3. Juli 1910 in Altenhof abgehalten wurde. Bei der Kriegerdenkmalsenthüllung am 24. Juni 1921 konnte die musikalische Umrahmung erstmals von der neu gegründeten Feuerwehrmusik Altenhof unter der Leitung von Franz Kinzl übernommen werden.
Im Jahr 1927 wurden die ersten Trockenfeuerlöschgeräte angekauft. Am 12. Juli 1931 fand das 40 Jährige Gründungsfest statt. Die erste Motorspitze, 18 PS stark, 4000 Schilling teuer, ebenfalls von der Firma Gugg hergestellt, konnte im Jahr 1936 angekauft werden. Bewunderung rief hervor, das der Strahl die Höhe der Kuppel des Kirchturms erreichte und auf eine Weite von 45 Metern gespritzt werden konnte. Durch diesen Ankauf bekam die Ortschaft Epfenhofen die große Handpumpe von Altenhof und die Pumpe von Epfenhofen wurde nach Gröming überstellt. Die Weihe der Motorspritze erfolgte am 30. Mai 1937. Während des 2. Weltkrieges wurde die Feuerwehr aufgelöst.

Chronik:

1947: Am 27. April nahm die Feuerwehr ihre Tätigkeit wieder auf.

1950: Bau eines Zeughauses. Die Weihe erfolgte am 17. Juni 1951.

1951: Um den durch den Zeughausbau geschrumpften Kassenstand wieder aufzubessern, wurde am 25. August ein großes Wald- und Wiesenfest im Gröminger-Holz veranstaltet. Aus dem Erlös konnte noch im selben Jahr das erste Fahrzeug ein Rüstauto Steyr 1500 im Wert von 15.000 Schilling angekauft werden.

1957: Die schon lange geplante Sirene wurde auf das Zeughaus montiert.

1964: Fahnenweihe am 26. Juli unter großer Beteiligung der Bevölkerung.

1966: Ein neuer Rüstwagen im Wert von 80.000 Schilling wurde angekauft. Beim Feuerwehrfest am 5. Juli wurden der Rüstwagen sowie die neu angekaufte Motorspritze im Wert von 40.000 Schilling gesegnet. Am Fest nahmen 28 Feuerwehren mit ca. 500 Feuerwehrmänner, 4 Musikkapellen, die Gemeindevertretung von Gaspoltshofen sowie eine große Volksmenge teil.

1970: Eine Motorpumpe Type VW Automatik 75 wurde erworben.

1972: Das alte Feuerwehrdepot musste dem Raika-Neubau weichen. Zuletzt hatte es noch als Probelokal für die Blasmusik und den Kirchenchor gedient.

1980: Vom 13. bis 15. Juni feierte man das 90 jährige Gründungsfest mit einem Abschnittsbewerb.

1980: Ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug TLF 1000 Opel Blitz wurde angekauft.

1990: Das 100 jährige Gründungsfest mit der Feuerwehrhausweihe und Fahrzeugsegnung fand am 29. Juni bis zum 1. Juli statt. Bereits im März war ein neues Kleinlöschfahrzeug in Dienst gestellt worden. Das neue Zeughaus war zugleich mit dem Postamt erbaut worden. Zudem wurde der Bezirksbewerb in Altenhof durchgeführt. Im November fand eine Großübung im Behindertendorf statt. Insgesamt 12 Feuerwehren mit 122 Mann, 6 Tanklöschfahrzeuge und 8 Kleinlöschfahrzeuge, ein Atemschutzfahrzeug und die Drehleiter des Bezirkes waren im Einsatz. Das rote Kreuz nahm an der Übung ebenfalls teil. Die Einsatzleitung hatte die Feuerwehr Altenhof.

1992: Am 1. August wurde das neue Tanklöschfahrzeug TLF-A 2000 übernommen.

2000: Bezirksbewerb in Altenhof mit Fest beim Mair in Mühlbach.

2003: Erwerb eines gebrauchten Rettungsautos VW Bus und Umbau auf ein Kommandofahrzeug.

2008: Erstmalige Qualifikation der Bewerbsgruppe zum Bundesbewerb in Wien.

2010: Das 120 jährige Gründungsfest mit Abschnittsbewerb wurde gefeiert.

2012: Erneute Teilnahme der Bewerbsgruppe am Bundesbewerb diesmal in Linz.

2013: Ankauf eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges MTF Opel Vivaro bei der Firma Friedwagner in Gaspoltshofen. Fahrzeugsegnung fand am 22. August 2014 statt.