Verkehrsunfall Aufräumarbeiten

17.06.2016, Friesam

Ein PKW kam in Fahrtrichtung Gaspoltshofen von der Fahrbahn ab und blieb mit dem Reifen bei einem Kanalrohr hängen. Daraufhin drehte sich der Wagen auf das Dach und blieb liegen, die Autolenkerin blieb dabei unverletzt. Unsere Kameraden regelten den Verkehr und säuberten die Unfallstelle.

Bewerbe

11.06.2016, Utzenaich und Meggenhofen

Am Samstag war die Bewerbsgruppe wieder bei zwei Bewerben am Start. In Utzenaich konnte ein vierter und einen fünfter, in Meggenhofen ein vierter und ein sechster Platz errungen werden.

Utzenaich:
Bronze A Gäste
 
Meggenhofen:
Bronze Bezirksliga

KO-Bewerb

04.06.2016, Aschau

Der erstmalig in dieser Form ausgetragene Bewerb mit 16 teilnehmenden Gruppen war sehr spannend. Mit unseren fehlerfreien Läufen schafften wir den Einzug ins Finale, jedoch mussten wir uns hier der Bewerbsgruppe Stillfüssing geschlagen geben. Wir waren aber auch mit dem zweiten Platz sehr zufrieden und somit gelang uns ein erfolgreicher Start in die Bewerbssaison 2016!

Kuppelcup

23.04.2016, Weeg

Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei den zwei Qualifikationsläufen für den "Championscup" konnten wir beim "Cup der guten Hoffnung" das Blatt noch wenden und einen Sieg nach Hause holen.

Monatsübung

14.03.2016, Altenhof

Bei dieser Monatsübung wurde zum ersten Mal der Atemschutzleistungstest durchgeführt, welcher seit 2016 Pflicht für jeden Atemschutzträger ist. Unter den strengen Augen von Atemschutzwart LM Andreas Deisenhammer absolvierten elf Kameraden diesen Test.

Folgende fünf Stationen müssen die Atemschutzgeräteträger in einer Zeit von 14,5 Minuten und einer Füllung des Pressluftatmers absolvieren:
 
Station 1:
Gehen ohne und mit zwei Kanistern (Zeit: 4 min)
100m gehen mit Kanister (je 16,6 kg) und 100m gehen ohne Kanister
 
Station 2:
Stiegen hinauf und heruntersteigen (Zeit: 3,5 min)
ca. 180 Stufen (90 hinauf und 90 hinunter)
 
Station 3:
Hämmern eines LKW-Reifen (Zeit: 2 min)
Mit einem Vorschlaghammer (ca. 6kg) muss ein LKW-Reifen (ca. 47kg) über eine Strecke von drei Metern geschlagen werden.
 
Station 4:
Unterkriechen und übersteigen von Hindernissen (Zeit: 3 min)
Auf einer Länge von acht Metern werden mit einem Abstand von zwei Metern 60cm hohe Hindernisse aufgebaut. Die Hindernisbahn soll dabei eine Breite von zwei Metern nicht unterschreiten. Diese Hindernisse müssen in drei Durchläufen abwechselnd unterkrochen bzw. überstiegen werden.
 
Station 5:
C-Schlauch einfach rollen (Zeit: 2 min)
Ein C-Schlauch (STORZ C 52MM 15M) muss einfach aufgerollt werden. Dabei darf sich das Ende nicht von der Stelle bewegen.